Olivenholz

Olivenholz dient in der Messerproduktion zur Herstellung exklusiver Griffhölzer.

Das harte Olivenholz ist grau grundiert und  besitzt neben einer kräftigen, individuellen Maserung, eine hohe Dichte, sowie eine hohe Resistenz gegen Feuchtigkeit.

Der Olivenbaum wird rund um das Mittelmeer angebaut  und symbolisiert dazu Landschaft und Kultur der Region, wie Südeuropa, Naher Osten oder Nordafrika.

Zudem wächst er nur unter besonderen klimatischen Bedingungen und braucht nur wenig Wasser, verträgt viel Hitze aber keinen Frost.

Mittlerweile ist der Olivenbaum allein im Mittelmeerraum in mehr als 1000 verschiedenen Sorten vertreten.

Je nach Sorte wächst der Olivenbaum bis zu 20 Meter hoch.

Er wächst zwar sehr langsam, kann aber mehrere hundert Jahre alt werden und zeichnet sich durch seinen knorrigen Wuchs aus.

Das langsame Wachstum bewirkt außerdem, dass das Olivenholz sehr dicht und hart wird, wie keine andere Holzart in Europa.

Zudem sorgt der knorrige Wuchs für eine charakteristische Maserung, die von Baum zu Baum unterschiedlich ausfällt.

Das Splintholz ist hellgelb, das Kernholz hingegen grau grundiert mit dunkelbraunen Streifen durchsetzt.

Hochwertig ist das Olivenholz nicht nur wegen des langsamen Wachstums, sondern auch deshalb, weil es mehrere Jahre trocknen muss, bevor es verarbeitet werden kann.

Nach der Verarbeitung besitzt es eine sehr glatte, leicht glänzende Oberfläche, welche sich durch ein regelmäßiges Einreiben mit Olivenöl leicht  pflegen lässt.

Neben der Herstellung hochwertiger Messergriffe findet das Olivenholz außerdem auch im Möbelbau Verwendung.







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...